Veröffentlicht am

FOM

FOM, der Leistungswert einer Röhre. Aus dem Englischen wörtlich übersetzt heißt FOM = Figure of merit. Es handelt sich dabei um eine Zahl zur Beurteilung der Performance, der Leistungsfähigkeit eines Systems, hier bei uns dient es der Bestimmung der Leistungsfähigkeit der Bildverstärkerröhre. Dieser Wert lässt sich für alle Röhren mit bekannten Messwerten leicht errechnen und vermittelt einen sehr guten Einblick in die Leistungsfähigkeit und Qualität moderner Röhren. Dieser Parameter wird von den US Behörden auch zur Festlegung der Exporterlaubnis einer Röhre benutzt. Das heißt, der US-Export von Röhren mit sehr hohem FOM wird beschränkt, da dieser Wert den militärischen Nutzen und somit die Leistungsfähigkeit einer Röhre sehr treffend definiert.

Der FOM wird wie folgt berechnet:

S/R x lp/mm
S/R = Signal-Rauschabstand
lp/mm = line pairs/mm = Linienpaare pro mm.


MERKE: Röhren mit sehr hohem S/R=S/N und sehr hoher Auflösung (lp/mm)
haben den höchsten FOM.

Der FOM kann bei Gen. II, Gen. II+, Gen. III, XD-4™ und XR5™ Werte von über 2000 erreichen, was extrem viel ist. Der FOM ist fast immer von Röhre zu Röhre verschieden. Viele, sehr gute Röhren liegen mit dem FOM in etwa bei ca. 1600. Auch Röhren mit erheblich niedrigerem FOM, wie z.B. die 1100i von alpha photonics, können immer noch sehr gut sein. Der FOM ist allerdings nur einer von vielen Parametern, eher eine Leistungsklasseneinteilung der Gesamtröhre. Wichtig ist daher, worüber sich der Jäger vorher im Klaren sein sollte: Welche Anforderungen habe ich an solch ein Gerät, was will ich maximal ausgeben und dann den Händler (der hoffentlich seine Ware kennt und optimalerweise selber anwendet, ob die Röhre den gewünschten Erfordernissen entspricht.